Antje Streifler

Ärztin und ursprünglich Heilpraktikerin

 

mein Ansatz

„Health is a state of complete physical, mental and social well-being and not merely the absence of disease or infirmity."
                                                                                              (WHO-Definition)



Wenn wir Gesundheit als körperliches, geistiges und soziales Wohlergehen begreifen, darf unsere Medizin die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen diesen Ebenen nicht unbeachtet lassen. 

Auch in der Medizin ist Nachhaltigkeit erstrebenswert. 
Darum finde ich es wertvoll, wenn Heilungsprozesse bewusst erlebt werden und wir mehr lernen und verstehen über die Bedingungen unserer Gesundheit und unseres Gesund-werdens. 

In dieser Hinsicht ist die ganzheitliche Medizin der klassischen Schulmedizin überlegen. Darum habe ich auch zuerst die Naturheilkunde gelernt. 
Gerade in der Naturheilpraxis sammeln sich die Fälle, in denen Patienten mit der klassischen Medizin nicht mehr weiterkommen. 
Aber - wer hätte das gedacht?! - die Naturheilkunde hat auch Ihre Grenzen. 
Als Ärztin kann ich inzwischen beide Systeme integrieren. Die Naturheilkunde ist dabei nach wie vor mein Schwerpunkt und wird ergänzt durch die Schulmedizin.


Werdegang


Geboren in Oldenburg, aufgewachsen in Esens an der Nordsee, mit 16 nach Berlin. Nach dem Abi ging es erstmal nach Indien ins Raja-Yoga-Kloster (Shri Ram Chandra Mission). 
Zurück in Berlin folgte eine dreijährige Vollzeit-Ausbildung zur Heilpraktikerin an der Samuel-Hahnemann-Schule. Während meiner Ausbildung habe ich viele verschiedene Therapieformen kennengelernt. Die Akupunktur lag mir dabei am meisten. Also habe ich noch eine dreijährige vertiefende Akupunktur-Ausbildung beim Fachverband deutscher Heilpraktiker (FDH)  gemacht und ergänzend eine Ausbildung in Chinesischer Diätetik an der AGTCM. Nach der erfolgreichen Überprüfung durch das Gesundheitsamt Hohen-Schönhausen durfte ich im Heilkundezentrum Trias Vita (Wickede/Ruhr) von Herbert Koplin lernen. 
Die Praxisgründung erfolgte 2006 zunächst in der Max-Beer-Straße, seit 2008 bin ich in der Schlegelstraße.
Am Tongji-Medical-Hospital in Wuhan (China) habe ich 2013 im Rahmen eines 5-wöchigen Praktikums die Akupunktur und TCM in Ihrem Ursprungsland kennengelernt.
Neben der Praxistätigkeit habe ich als Dozentin an verschiedenen Heilpraktiker-Schulen und dem Verband für physikalische Medizin (VPT) gearbeitet. Inzwischen unterrichte ich nicht mehr aber halte noch ab und zu Vorträge. Zuletzt auf dem Gesundheitstag im Bundesrat.
Gesucht habe ich immer die Integration von Naturheilkunde und klassischer Medizin. Um beides zusammenzubringen habe ich das Studium der Human-Medizin an der Charité absolviert und bin jetzt approbierte Ärztin. 

Da ich seit Anbeginn meiner Praxistätigkeit meinen Schwerpunkt auf Frauengesundheit gelegt hatte, habe ich meine Famulaturen u.a. in der gynäkologischen Praxis bei Frau PD Dr. med. Angela Reles in Berlin und in der Geburtsmedizin im Farhat Hached Hospital in Sousse (Tunesien) absolviert. 2019 habe ich noch eine einsemestrige Weiterbildung in der Sexualmedizin bei Prof. Dr. med. Dr. phil. Klaus M. Beier gemacht.

Nach aktuellem deutschem Recht darf man nicht Ärztin und Heilpraktikerin in Personalunion sein darum musste ich mich für eine Bezeichnung entscheiden.

Der Schwerpunkt meiner Praxisarbeit liegt in der Prävention und Behandlung von Erschöpfungszuständen und in der  ganzheitlichen Unterstützung von Frauen in der Kinderwunschzeit.